Das Projekt Annagarten

Wir haben ein Landhaus gekauft. Im Annagarten Oranienburg entsteht ein genossenschaftlich organisiertes Wohnprojekt für 30 bis 35 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir schaffen Raum für Gastfreundschaft, für soziale, ökologische, politische, kreative Arbeit.

Wir werden in verschiedenen Wohnformen in 8-12 großen und kleinen Wohnungen wohnen. Außerdem wird es gemeinschaftliche Begegnungsräume geben, die offen sind für das ganze Haus. Wir wollen gemeinsam Projekte starten, z.B. den großen Garten und Äcker bewirtschaften, Hühner und Bienen halten, Fahrräder und Autos teilen, eine Werkstatt einrichten, Baumhäuser bauen und uns fantasievoll austoben. Mal sehen, was hier noch alles zusammenkommt, wenn wir mal eingezogen sind. Ideen und Engagement sind herzlich willkommen!

Was uns gemeinsam betrifft, entscheiden wir transparent und im Konsens. Wir teilen Verantwortung. Wir üben uns in gewaltfreiem, solidarischen Miteinander und in persönlicher Abrüstung. Wir feiern unsere Unterschiede und schützen die Freiheit und Individualität des Anderen. Wir wünschen uns, dass sich alle Bewohner und Gäste wohl fühlen. Wir verhalten uns rücksichtsvoll unseren Mitmenschen und unserer Umwelt gegenüber und üben keine Gewalt in Wort oder Tat aus. Wir reden miteinander, wenn uns etwas stört, und klären Probleme im Gespräch.

Es gibt kein dickes Regelwerk.

Wir sind offen für unterschiedliche Lebensentwürfe und -umstände. Niemand soll wegen Hautfarbe, Ethnie, Nationalität, Geschlecht, sexueller Orientierung, politischer Überzeugung, Religion, Bildungsgrad, Vermögen, Beeinträchtigungen, Alter oder Ähnlichem verachtet, ausgrenzt, unterdrückt oder verfolgt werden. Wir verstehen, dass in der Gesellschaft, in der wir leben, solche Denk- und Verhaltensweisen normal sind, und dass wir uns als Individuen nicht immer davon unterscheiden. Deswegen nehmen wir uns vor, unser Denken und Handeln immer wieder zu hinterfragen.

Wir sind keine Plattform für politische Parteien.

Wir wollen zusammen arbeiten. Wir verstehen unter Arbeit Engagement, Erwerbsarbeit und Entrepreneurship. Wir haben einen sozialen, ökologischen, politischen und kreativen Anspruch als Experimentallabor für eine am Gemeinwohl orientierte, wachstumsbefreite, solidarische Ökonomie, für eine Arbeit, die wir wirklich, wirklich tun wollen, für ein gutes Leben ohne Fremd- und Selbstausbeutung.

Unser Hausprojekt ist offen für Gruppen und Menschen von außen -- wir haben schon angefangen, Kontakte in der Nachbarschaft zu knüpfen. Einige Ideen und Ressourcen für Initiativen bringen wir mit (Repair Café, Küche für Alle, Nachbarschaftskonzerte, Kinderbetreuung…), aber was wir wirklich umsetzen werden, wird sich wohl erst dann ergeben, wenn das Haus bewohnbar ist.

Die Gruppe entsteht gerade in dem Prozess, das Haus zu planen und auszubauen. Dabei finden wir uns mehr und mehr als Gemeinschaft. Diese Gemeinschaft ist nicht bis ins letzte Detail programmatisch definiert -- die Themen, die uns bewegen, sind vielfältig, und wir wollen uns nicht auf nur wenige festlegen.

Was passiert als Nächstes? Nun, das Haus steht, das Dach ist dicht und trocken. Das sind schon einmal gute Voraussetzungen. Die gesamte Haustechnik muss erneuert werden, einige Fenster werden ausgetauscht, die Erschließung wird neu sortiert und vieles andere mehr. Viele dieser Aufgaben werden Fachfirmen übernehmen. Trotzdem steht uns viel Arbeit bevor, und wir müssen noch viele Entscheidungen treffen: Welche Wände sollen fallen (Hammer in die Hand und weg damit!)? Wo wären neue sinnvoll? Welche Art der Heizung wollen wir? Wie sollen die Fussböden aussehen?

Wenn die Profis fertig sind, wollen wir beim Ausbau selbst Hand anlegen: Malern, Fußboden verlegen, Küchen bauen und so weiter. Hier ist viel Raum für Engagement und Kreativität. Das Wohlfühlmoment in einer Wohnküche steht und fällt schließlich mit der Einrichtung!

Hast du Lust und Zeit, dich an diesen Arbeiten zu beteiligen? Es muss auch viel organisiert werden, falls du nicht so der Handwerkstyp bist. Wir suchen noch Mitbewohner*Innen und Förderer*Innen! Komm gerne vorbei, wenn du Lust auf einen bunten Haufen Menschen hast!

Wir sind ein Projekt der Freiraum Kooperative e.G.